Tabakfabrik Linz “Strada del Startup”, 20.02.2020

In den letzten Jahren wurde in der ehemaligen Tabakfabrik Linz ein beeindruckendes Umfeld für junge und innovative Unternehmen geschaffen. Mit der Hauptstraße der Innovationen der „Strada del Startup“ steht ein Arbeitsumfeld mit 57 Büros zur Verfügungen in denen junge Firmengründer neben etablierten Unternehmen wie FACC, Strabag, Vivatis Holding, KAPMG usw. an innovativen Lösungen und Geschäftsideen für die Herausforderungen der Zukunft arbeiten. Johannes Pracher, Leiter der Startrampe – dem Working- & Creative-Space der Sparkasse OÖ, gab uns einen Einblick in die Arbeitsweisen, Ziele und Räumlichkeiten dieser einzigartigen Arbeitsumgebung für Unternehmensgründer.
Anschließend haben wir unseren Stammtisch in der Hofkneipe, Ludlgasse 16, 4020 Linz ausklingen lassen.  


Göweil, 17.10.2019

Seit 1988 steht der Name GÖWEIL für das hochwertigste Produktprogramm im Bereich Ballenwickel- und Presstechnik. Weitere Kerngebiete umfassen die Fabrikation von Ballen Auflöse- sowie Transportgeräten, Hochkippschaufeln und Messerschleifer. Durch den extrem hohen Exportanteil sind GÖWEIL Maschinen und Geräte nicht nur in Europa, sondern weltweit bekannt und im Einsatz. Ursprünglich war das Unternehmen auf die Produktion von Landmaschinen spezialisiert, mittlerweile sind einige Maschinen auch für den Industriegebrauch erhältlich. Mehr als 20 Personen nahmen an der Besichtigung der Firma Göweil teil, anschließend folgte ein reger Austausch beim Maurerwirt in Kirchschlag.


Vakutec, 08.05.2019

Alexander Achleitner, Maturajahrgang 2001 Landtechnik, ist seit 2002 bei Vakutec für das Verkaufsgebiet Tirol und Vorarlberg zuständig. Gemeinsam mit GF Karl Steinmann bekamen wir einen Einblick in die Firma Vakutec in Nussbach, Bezirk Kirchdorf.


Mag. Christine Haberlander, 25.02.2019

Mag. Christine Haberlander ist seit April 2017 Landesrätin und seit 6. Dezember 2018 Landeshauptmann-Stellvertreterin.

Frau Mag. Haberlander gab uns einen Einblick in ihre Schwerpunkte Bildung, Frauen und Gesundheit.


Neujahrsempfang, 16.01.2019

Großes Gedränge herrschte auch heuer beim Neujahrsempfang der Josephiner im Schloss Weinzierl.

Hausherr und Gastgeber, FJ-Direktor Alois Rosenberger, und Absolventenverbandsobmann Robert Fitzthum konnten mehr als 400 Absolventinnen und Absolventen begrüßen.

Das Neujahrstreffen stand heuer ganz im Zeichen des 150-Jahr-Jubiläums des Francisco-Josephinum, das offiziell Anfang November mit einem Festakt gefeiert wird. In einem kurzen geschichtlichen Rückblick rief Rosenberger die wichtigsten Eckdaten des FJ seit dessen Gründung im Jahr 1869 in Erinnerung. Das einst in Mödling gegründete Francisco-Josephium als weithin im ganzen Bundesgebiet bekannte Agrarier-Kaderschmiede ist sogar um drei Jahre älter als die Universität für Bodenkultur in Wien.